Wieder mehr Wohlbefinden im Alltag

Intimchirurgie

Die Intimchirurgie oder Genitalchirurgie der Frau findet in den letzten Jahren einen immer größeren Zulauf. Warum sollten in Form und Funktionalität störende Schamlippen nicht korrigiert werden?

Es ist die Aufgabe der Schamlippen, den Scheideneingang abzuschließen und die Scheide vor Austrocknung und dem Eindringen von Keimen zu schützen. Die Fettgewebspolster der äußeren Schamlippen bieten zudem einen mechanischen Schutz.

So dienen Schamlippenoperationen in der ästhetischen Chirurgie nicht nur dem Aussehen der weiblichen Genitalien, sondern auch der Korrektur von Asymmetrien sowie der Behebung von Hautirritationen, Geburtstraumata mit Verletzungen und/oder Beschwerden beim Sport.

Patientinnen berichten, dass sexuelle Funktionen verbessert werden können, denn die zu großen, meistens inneren Schamlippen können Schmerzen verursachen und behindern.

Genitalchirurgie Bad Soden

Allgemeine Informationen zur Intimchirurgie in Bad Soden

WELCHE BEHANDLUNGSMÖGLICHKEITEN GIBT ES?

Schamlippenverkleinerung

Wenn die inneren Schamlippen so vergrößert sind, dass sie die äußeren weit überlappen, kann das unangenehm bis schmerzhaft sein (z. B. beim Radfahren). Durch eine Verkleinerung der überschüssigen Haut der inneren Schamlippen kann das Wohlgefühl der Frau durch die ästhetische Chirurgie wiederhergestellt werden.

Schamlippenvergrößerung

Wenn das Volumen der äußeren Schamlippen im Laufe der Zeit abnimmt, kann das betroffene Frauen optisch stören und den Wunsch nach einer Vergrößerung der Schamlippen auslösen. Bei dieser Methode wird eine kleine Menge Fett an einer anderen Stelle des Körpers abgesaugt, professionell aufbereitet und in die Schamlippen gespritzt.

Schamlippenstraffung

Die Haut der Vagina wird bei der Geburt eines Kindes stark gedehnt. Dadurch kann sich das Scheidengewebe im Laufe der Jahre weiten. Bei vielen Frauen verringert diese Problematik den Lustgewinn beim Intimverkehr. Mit verschiedenen Methoden können wir hier weiterhelfen.

WAS IST DAS ZIEL DER OPERATION?

Das Ziel der Operation ist es, ein gutes funktionelles und ästhetisches Ergebnis zu erreichen. Durch die Operation sollten wohlgeformte und symmetrische Schamlippen entstehen, die von den äußeren Schamlippen bedeckt werden.

WIE ERFOLGT DIE OPERATION?

Die sogenannte „Labiaplasty“ ist eine ambulante Operation, die in Lokalanästhesie mit Dämmerschlaf und Betäubungssalbe oder unter Vollnarkose durchgeführt werden kann.

Mit verschiedenen Schnitttechniken können Schamlippen sicher verkleinert (sogenannte Composite-Reduktionslappenplastik) und Asymmetrien angeglichen werden. Weiterhin können andere Straffungsoperationstechniken durchgeführt werden, um Form und Volumen der weiblichen Genitalien zurückzuerlangen.

Die Vergrößerung der Schamlippen durch Eigenfett ist mittlerweile eine etablierte Methode, um das Gewebe zu straffen und die Elastizität der Haut zu erhöhen.

Die meisten Operationen dauern etwa 60 Minuten.

WAS IST NACH DER OPERATION ZU BEACHTEN?

Nach der Operation kann die Patientin leichte Beschwerden wie Schmerzen und Schwellungen haben, die in der Regel aber nach ein bis zwei Wochen verschwunden sind.

 

Zu einer sorgfältigen Nachsorge gehören unter anderem:

  • für 4-6 Wochen auf körperliche Belastung, Sport und Geschlechtsverkehr zu verzichten
  • nicht zu lange mit geschlossenen Beinen sitzen und gehen
  • nur sehr weite und leichte Kleidung tragen und am besten möglichst viel Luft an den operierten Bereich gelangen lassen
  • zur Schmerzbehandlung können beispielsweise Ibuprofen oder Paracetamol verwendet werden, der Wirkstoff Acetylsalicylsäure darf wegen der Nachblutungsgefahr nicht eingenommen werden

Ein sehr sensibles Thema, das von vielen Patientinnen gerne von Frau zu Frau besprochen wird.

Frau Dr. Janine Hondyk ist seit 30 Jahren Plastische und Ästhetische Chirurgin und sehr erfahren auf diesem Gebiet. Über Ihren Besuch würden wir uns freuen!

Interesse an unserer Arbeit?

Dann vereinbaren Sie noch heute ein unverbindliches Beratungsgespräch.