5 Fakten zur Brustvergrößerung

Mit dem Begriff Brustvergrößerung verbinden viele einen überdimensional großen Busen wie bei Pamela Anderson oder Katie Price. Doch in der Tat sind das nur Sonderfälle. Meist lassen sich Frauen, die von Natur aus einen kleinen Busen (z. B. mit Körbchengröße A oder darunter) haben, ein schöneres, aber nicht überdimensionales Dekolleté formen. Sie leiden psychisch darunter, wollen weiblicher aussehen, beschäftigen sich schon lange mit dem Thema und möchten ein besseres Körpergefühl und Selbstbewusstsein erreichen. Ein anderer Fall sind Frauen, die nach einer Schwangerschaft oder durch schwaches Bindegewebe einen „leeren“ Busen oder Hängebusen entwickelt haben und gerne die Form von früher zurück hätten. Letztlich werden Brustvergrößerungen auch nach Brustkrebs, Unfällen, Verbrennungen oder auch bei Asymmetrien durchgeführt.

1. Beliebteste Schönheitsoperation

Auch wenn die Häufigkeit der Brustvergrößerung Eingriffe seit 2012 um ca. 4 % abgenommen hat, rangiert der Eingriff immer noch auf dem ersten Platz der beliebtesten Schönheitsoperationen in Deutschland. Danach folgen Augenlidstraffung, Fettabsaugung, Facelifting, Bruststraffungen, Bauchdeckenstraffungen und Lippenkorrekturen. Weiter hinten auf der Beliebtheitsskala sind Brustverkleinerung, Brustvergrößerung mit Eigenfett sowie die Nasenkorrektur anzutreffen.

2. Stillen ist nach der Brustvergrößerung immer noch möglich

Die Sorge vieler Frauen ist, ob sie nach einer Busen-OP noch stillen können. Dank der heutigen Operationsmethoden sind hier in der Regel keine Einschränkungen zu erwarten. Bei kleinen Schnitten z. B. im Bereich der Unterbrustfalte oder der Achselhöhlen wird das Brustdrüsengewebe kaum beeinträchtigt. Somit ist die Stillfähigkeit nach dem Eingriff ungehindert. Nur beim Einsatz der Implantate über dem Warzenhof kann es zu Problemen kommen, da hier die Milchgänge verletzt werden können.

3. Krebsvorsorge / Mammografie ist von Implantaten nicht beeinträchtigt

Trotz Brustvergrößerung ist die normale Krebsvorsorge zuverlässig durchführbar. Allerdings sollte der behandelnde Arzt vorher auf die Implantate hingewiesen werden, da sie die normale Tastuntersuchung erschweren können. In diesem Fall bietet sich z. B. die Sonographie als Alternative an.

Eine Mammografie ist auf jeden Fall ohne Probleme möglich. Es gibt extra abgestimmte Untersuchungsmethoden, die auf das Brustimplantat Rücksicht nehmen. Die radiologische Fachkraft sollte vorher über Lage und Art des Implantats informiert werden, um die Untersuchung entsprechend anzupassen.

4. Silikonimplantate sind ungefährlich

Implantate mit Silikonfüllung standen lange Zeit im Verdacht, Krebs oder Autoimmunkrankheiten auszulösen. Zahlreiche, groß angelegte Studien bestätigen, dass es KEINEN Zusammenhang zwischen Silikonkissen und diesen Erkrankungen gibt. Im Gewebe und sogar in der Muttermilch konnte kein höheres Silikonvorkommen festgestellt werden als bei Frauen ohne Implantate. Gut zu wissen: Wir verwenden ausschließlich hochwertigste Implantate von namhaften und führenden Herstellern.

5. Dehnungsstreifen sind selten

Unter Umständen kann das Einsetzen von Implantaten zu Dehnungsstreifen führen, dies geschieht jedoch äußerst selten und nur bei sehr großen Implantaten. Bei kleineren Implantaten wird die Dehnung der Haut nur minimal gehalten. Denkbar ist auch ein anpassbares Spectrum- bzw. Spectra-Implantat, bei dem die Größe sowohl während als auch im Nachgang der OP angepasst werden kann. So wird die Haut langsam im Laufe der Zeit gedehnt.

Brustkorrektur Bad Soden

Brustvergrößerung in Bad Soden

Wenn auch Sie unter einem zu kleinen, einem hängenden oder asymmetrischen Busen leiden oder aus einem anderen Grund eine Brustvergrößerung in Erwägung ziehen, so sind Sie in unserer Praxis chirurgie maintaununs in Bad Soden gut aufgehoben. Dr. med. Janine Hondyk und Dr. med. Götz Enderle, unsere Spezialisten für ästhetische Chirurgie untersuchen Sie eingehend, beantworten all Ihre Fragen und stimmen die Brust-OP detailliert mit Ihnen ab.

Für einen Termin können Sie uns gerne per Telefon, Mail oder  Webformular kontaktieren.

Weitere Informationen zu unseren Brust-OPs auch unter:
Brustvergrößerung Bad Soden

Bildnachweis:
Woman in underwear is lying in the bed with white bed linen / Urheber: Karramba Production / fotolia.com